Die Stadt ohne Juden
Regie: H.K. Breslauer, Österreich 1924
D:
J.Riemann, K.Thema, A, Milety, H. Mose ua.
Film-Musik: Günter A. Buchwald

Ouvertüre + Eingangssequenz
Ausschnitt
des Live-Mitschnitts d. Premiere 2019
Music of Remembrance Ensemble, Seattle
Ltg: G.A. Buchwald



Wiederherstellung eines historischen Filmdokuments
nach Hugo Bettnauers "Roman von übermorgen".
Der Film
 von 1924 nahm mit einer messerscharfen Satire nicht nur die kommende Nazizeit vorweg,
sondern demakiert auch die Anfälligkeit eines Gemeinwesens für populistische Manipulationen.


FAUST
Regie: F.W. Murnau, Deutschland 1924
D:
G. Ekmann, E. Jannings, C. Horn, Y. Gilbert ua.
Film-Musik: Günter A. Buchwald

Ausschnitt des Live-Mitschnitts d. Premiere 2012
Philh. Orch. Freiburg, Ltg: G.A. Buchwald
Murnaus Faust, eine Kombination von Elementen der Volkssage  mit Goethe und Marlowe, beschreibt vom Vorspiel
im Himmel bis zum finalen Sieg der Liebe in einem metaphy- sischen Fan tasy-Thriller den Kampf zwischen Gut und Böse.

" ... Buchwalds Musik ist ein ein großer Wurf [...]
Virtuos verwendet er musikalische Zitate [...]  
Mit zum Teil ganz einfachen Mitteln  befeuert oder beruhigt er das Geschehen, setzt ein Detail ins Bild oder entwirft ein großartiges Panorama... "



NOSFERATU
Regie: F. W. Murnau, Deutschland 1922

Restaurierte + viragierte Fassung , 93'
D: M. Schreck, G.v. Wangenheim, G. Schröder u.a.
Film-Musik: Günter A. Buchwald

Ausschnitt des Live-Mitschnitts d. Premiere 2015
Philh. Orch. Freiburg, Ltg: G.A. Buchwald

Diese erste Film-Adaptation von Bram Stokers "Dracula"
war einer der ersten "Horrorfilme" und gehört zu den beein-
druckendsten Meisterwerken der deutschen Stummfilm-Ära:
ein expressionistisches, bildgewaltiges Psychogramm.

"... wahrlich eine wunderbare “Sinfonie des Grauens”,
so melodiös wie effektvoll und packend rhythmisch ... "


" ... this music is the essential key for the modern interpreta-
tion of Brian Stoker´s Dracula story, brilliantly working out
the ups and downs of psychological human behavior !”


"... standing ovation [...] for an outstanding, highly interes-
ting and congenial interpretation.”


Das Mädchen Sumiko
(Naniga kanojo o so saseta ka - Was hat sie dazu getrieben?)
Regie:S. Suzuki, Japan 1929
Restaurierte Fassung 1997, 76'
D: K.Takatsu, T. Unno, T. Nijo, R. Fujima u.a.
Film-Musik: Günter A. Buchwald
Uraufführung:  Filmfestival Kyoto  1997

Video-Clip mit Ouvertüre und 2 Szenen
Filarmonica Banatul Timisora, Ltg: G.A. Buchwald
Ein Meisterwerk des japanischen Films der 30er Jahre.
Eine sozialkritische Tragödie, inszeniert mit avantgardistischen Stilmitteln, i
nnovativer Kameraführung und einer großartigen schauspielerischen Leistung von Keiko Takatsu als Sumiko.

[...] ein beeindruckendes Stück moderne E-Musik mit vielfältigen klangmalerischen und melodischen Elementen..."

"Die Musik verbindet die Atonalität der Moderne mit Anklängen an asiatische Pentatonik und symphonische Spätromantik [...] eine dezente und gerade dadurch ungemein spannende Musik [...] , die auch ohne Bilder Bestand hat. "

The Wind
Regie: V. Sjöström, USA 1928
Restaurierte Fassung Cineteca del Friuli, 76'
D: L. Gish, L. Hanson u.a.
Film-Musik: Günter A. Buchwald
Uraufführung:
Cividale del Friuli 2017

Video-Clip mit Ouvertüre und 2 Szenen
Zerorchestra, Acad. d'Archi Arrigoni,  Ltg: G.A. Buchwald

Thriller im ländlichen Texas des Jahres 1880, halb Western, halb
Liebesdrama: eine eine naive Schönheit
reift zur erwachsenen Frau.
Glanzrolle für Holylwood-Star Lilian Gish


„ Der beste Hollywood-Film des schwedischen Regisseurs
Victor Sjöström ... "

" ... ein Stummfilmklassiker (...), der Lillian Gish eine der besten Rollen ihrer Karriere gab.


" ...einer der letzten großen Stummfilme — mit einer hervorragend gemachten Wüstensturm-Szene ..."


CASANOVA
Regie: A. Wolkoff, Frankreich, 1927
Restaurierte Fassung  d. Cinémathèque Francaise 1989 , 133'
D:
I. Mosjukin, S.Bianchetti, J. Jugo, M. Ivogün u.a.
Film-Musik: Günter A. Buchwald
Uraufführung: Freiburg 2019

Video-Clip mit Ouvertüre:
Musik digital aufgespielt  synchronized
 

Ein großes Spektakel mit Schauplätzen in Venedig, St. Pe- tersburg und Österreich, zwischen russischem Kaiserhof und den Tavernen, Lagunen und  Palästen Venedigs, mit wilden Verfolgungsjagden und Duellen, erotischen und romantischen Szenarien, imposanten Massenszenen
und überbordender Ausstattung.


„ ...schauprächtiger Stummfilm, mit überwältigenden Massen-
szenen
[...]  in detailfreudigen Kulissen. .... " 

" ... in jeder Beziehung ein großer Wurf, szenisch und darstel-
lerisch in gleicher Weise vollendet und in der Großartigkeit
 seiner Aufmachung wirklich einzig dastehend
und kaum mehr zu übertreffen.“